Pressemitteilungen

"Ist das noch normal?"

  • Die Organisatoren der Fortbildung im „Zentrum für seelische Gesundheit“ an der Klinik Bassum. V.l. Heike Wilhelm, Rita Wegg, Oberarzt Norman Stern, Chefarzt Dr. Stefan Renner, Claudia Klöhn und Lilja Helms.
11.08.17, Kliniken Landkreis Diepholz
Kliniken Landkreis Diepholz

Bassum | Ganz bewusst haben die Initiatoren der Fortbildung im „Zentrum für seelische Gesundheit“ an der Klinik Bassum das (k)ein in Klammern gesetzt. Denn nicht alle Veränderungen im sind ein Problem. Aber: Mürrische Antworten, ein ungepflegtes Erscheinungsbild oder ein sozialer Rückzug können Alarmsignale darstellen. Psychiater der Klinik, Chefarzt Dr. Stefan Renner und Norman Stern, referierten zum Thema Persönlichkeitsveränderungen im Alter. Knapp 50 Zuhörer beteiligten sich an den Vorträgen und Workshops Anfang August in der Bassumer Klinik.

Was verändert sich im Alter? Wie sieht eine angemessene Unterstützung aus? „Altern ist ein natürlicher Prozess allmählicher Veränderungen“, merkt Dr. Stefan Renner an. Dieses natürlich über den gesamten Lebenslauf und verläuft sehr unterschiedlich. Eine Veränderung, die nicht von heute auf Morgen eintritt, sondern schleichend erfolgt und nicht unbedingt negativ besetzt ist. „Altern kann mit Harmonisierung und Belebung des emotionalen Erlebens einhergehen, statt mit einer Altersdepression“, führt Dr. Renner weiter aus. Alterserscheinungen können durch Humor, Freude, Neugier Interesse und Vorfreude auf bestimmte Ereignisse gut kompensiert werden.

Über die Beeinträchtigung des Gedächtnisses mit Sicht auf eine demenzielle Erkrankung berichtete Norman Stern. Anschaulich informierte er über zeitliche und räumliche Orientierungsstörungen sowie neurologische Störungen wie Sprachstörungen und Wortfindungsstörungen. Hierzu gehören auch Lese-, Schreib- und Rechenstörungen, um nur einige zu nennen. Aber auch körperliche Symptome wie beispielsweise Appetitlosigkeit, andauernder Schwindel und das Klagen über anhaltende Müdigkeit können hierzu gehören.

Um einen notwendigen Hilfebedarf bei Krisen und kritischen Lebensereignissen zu erkennen und Verhaltensstörungen bei einer Demenz zu erkennen ging es in den beiden Workshops nach den sehr informativen Referaten der Bassumer Fachärzte. Gemeinsam erarbeitet wurden Empfehlungen für Unterstützungsmöglichkeiten. Wichtig in diesem Zusammenhang sind die vielen im Landkreis Diepholz vorhandenen Selbsthilfegruppen, die Hilfe bei Persönlichkeitsveränderungen im Alter anbieten. Eine gesunde Selbstreflexion und eine klare Beziehung zu betroffenen Menschen sind Grundlage eines guten sozialen Kontaktes. Selbsthilfegruppen bieten hierzu Informationen und auch Hilfestellung bei der Bewältigung des Alltages. Bei der Beachtung einiger grundlegender Punkte sollten Persönlichkeitsveränderungen kein Problem darstellen.

Foto: 2017-08-04_ZfsG_Veränderungen im Alter

BU: Die Organisatoren der Fortbildung im „Zentrum für seelische Gesundheit“ an der Klinik Bassum. V.l. Heike Wilhelm, Rita Wegg, Oberarzt Norman Stern, Chefarzt Dr. Stefan Renner, Claudia Klöhn und Lilja Helms.

Pressekontakt:

Kliniken Landkreis Diepholz
Georg Beuke
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05442 87909-908
Fax: 05442 87909-909
E-Mail: g.beuke@klinikverbund.de

« zurück

Georg Beuke

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Klinikverwaltung Eydelstedt
St. Ansgar Weg 1
494006 Eydelstedt

Telefon: 05442 87909-908
Telefax: 05442 87909-909

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail