Brustwiederaufbau

Der Teil- oder Totalverlust einer oder beider Brüste ist meist die Folge einer Brusttumorerkrankung. Der Verlust einer Brust bedeutet für die betroffene Frau oft eine erhebliche psychische Belastung. Die Behandlung von Patientinnen mit Brustkrebs oder Krebs-Vorstufen ist ein weiterer Schwerpunkt unseres Hauses. Die Therapie erfolgt im Rahmen des Brust-Zentrums als therapeutischer Partner mehrerer Kliniken. Neben hautsparenden Verfahren der Brustdrüsenentfernung haben wir uns besonders auf die Brustwiederherstellung mit körpereigenem Gewebe spezialisiert.

Mikrochirurgische Verfahren

Alle bekannten mikrochirurgischen Verfahren werden dabei angeboten: DIEP, SIEA, S-Gap, I-Gap, TMG, sodass fast nie ein Muskel geopfert werden muss, wie dies bei herkömmlichen Verfahren (TRAM, Latissimus) noch erforderlich war. Diese Methoden eignen sich auch, um bei einer genetischen Veranlagung zu Brustkrebs eine Wiederherstellung mit gutem ästhetischem Ergebnis durchzuführen. 

Zahlreiche Techniken

Von uns werden zahlreichen Techniken zum Brustwiederaufbau angeboten. Welche dieser Techniken für Ihre Ausgangssituation sowie für Ihre persönliche Vorstellung ideal sind, erarbeiten wir mit Ihnen gerne als ein individuelles mehrzeitiges Konzept zum Brustwiederaufbau. Sie können uns auch gerne schon vor dem eigentlichen Tumoreingriff aufsuchen. In Absprache mit Ihrem Gynäkologen können wir so ein optimales Vorgehen für die später gegebenenfalls notwendige Rekonstruktion planen.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzurück

 

 

Dr. med.
Massud Mamarvar

Chefarzt
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

Klinik Bassum
Marie-Hackfeld-Str. 6
27211 Bassum

Telefon 04241 81-31410 (Handchirurgie)
Telefon 04241 81-31414 (Plastische und Ästhetische Chirurgie)
Telefax 04241 81-31412

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail