Angebote für Angehörige

Unsere Angebote sollen dazu beitragen, Angehörige und die Betroffenen selbst bei der Krankheitsbewältigung zu unterstützen.

1. Angehörigengespräche auf den Stationen und in der Tagesklinik während der Behandlung:

Bei Fragen zur Behandlung, zum Umgang mit dem erkrankten Familienmitglied oder zu weiteren Problemen sind gemeinsame Gespräche mit Patient, Angehörigen und Mitarbeitern der jeweiligen Station oder der Tagesklinik möglich. Bitte sprechen Sie das Pflegepersonal der zuständigen Behandlungseinheit bei einem Gesprächswunsch an. Für ein gemeinsames Gespräch ist in der Regel die Zustimmung des erkrankten Familienmitgliedes notwendig.

2. Vorträge zu verschiedenen Themen für Angehörige, Betroffene und Interessierte:

Es wird über Erkrankungen, deren Auswirkungen und über Behandlungsmöglichkeiten informiert.
Hinweise zu den Vorträgen finden Sie im jeweils aktuellen Volkshochschul-Programm, in der Tagespresse, auf unserer Homepage und per Aushang in der Klinik.
Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Vorträge finden an wechselnden Orten im Bereich des Landkreises statt und beginnen in der Mehrzahl um 19 Uhr.

3. Kurse mit Informationen zu Depressionen und Schizophrenie:

In Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) Diepholz bieten wir — bei einer ausreichenden Anzahl von Anmeldungen — Kurse über jeweils fünf Abende an, in denen Informationen zu den bei uns besonders häufig behandelten Krankheitsbildern Depression und Schizophrenie vermittelt werden.
Sie werden über Krankheitsbild, Verlauf, Behandlungsformen, günstige Verhaltensweisen im Umgang miteinander und weiterführende Hilfen umfassend informiert.
Die Anmeldungen zu den Kursen erfolgen über die VHS, die die Veranstaltungen auch in ihrem aktuellen Programm ankündigt. Die Kurse werden in Twistringen angeboten und finden montags und mittwochs statt. Es wird ein geringer Kostenbeitrag erhoben.

 4. Weitere Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige:

Ideen und Adressen für weitere Unterstützungsmöglichkeiten außerhalb der Klinik (beispielsweise Angehörigengruppen, Beratungsstellen usw.) können Sie bei den Mitarbeitern unsere Sozialdienstes erfragen, die unter der Rufnummer 04243 415-30250 zu erreichen sind.
Hilfreich sind auch die Ausführungen des Bundesverbandes der Angehörigen psychisch Kranker (BApK) im Internet: Opens external link in new windowwww.psychiatrie.de

zurück

 

 

 

Dr. med.
Gerd-Christian Kampen

Chefarzt
Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und 
Psychotherapie

Dr. med.
Stefan Renner

Chefarzt
Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin

Zentrum für seelische Gesundheit, Klinik Bassum
Marie-Hackfeld-Str. 6
27211 Bassum

Telefon: 04241 81-30200
Telefax: 04241 81-30209

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail